Die Tiroler Langlaufspezialisten

Die Tiroler Langlaufspezialisten

Wer den Winterurlaub am liebsten an der Loipe verbringt, sollte einen Abstecher nach Tirol machen. Langläufer kommen in der Tourismusregion Tirol ganz und gar auf ihre Kosten. Denn verschiedene Regionen Tirols haben sich als Tiroler Langlaufspezialisten ganz auf Gäste eingestellt, die die Schönheit der Bergwelt Tirols von der Loipe aus entdecken wollen.

Dabei werden nicht nur die Pisten überprüft, sondern auch die Unterkünfte auf ihre Langlauftauglichkeit.

Langlaufspezialisten – 11 Regionen mit Gütesiegel

In Tirol gibt es eine lange Langlauftradition. Das spiegelt sich in der Qualität der Langlaufloipen und in der Vielfalt des Langlaufangebotes in Tirol wieder. Das Land Tirol vergibt ein eigenes Gütesiegel, das Loipengütesiegel, für welches die Regionen, die Langlaufspezialisten sind, gewisse Forderungen erfüllen müssen.

So muss die Region über ein Loipennetz von mindestens 50 Kilometern verfügen. Diese 50 Kilometer müssen außerdem über folgende Strecken verfügen:

  • 10 Kilometer im Schwierigkeitsgrad rot
  • 5 Kilometer im Schwierigkeitsgrad blau
  • eine mindestens 500 Meter lange Trainingsloipe für Anfänger
  • alle Loipen müssen doppelspurig sein

Davon müssen mindestens 5 Kilometer bei jeder Wetterlage nutzbar sein. Natürlich darf auch der Schnee nicht fehlen – mindestens 80 Schneetage pro Jahr. Die Schneedecke muss dabei etwa 10 cmhoch sein. In der Nähe der Loipen müssen sich Parkplätze befinden.

Das Ötztal eignet sich fürs Langlaufen
Auch das Ötztal ist ein “Tiroler Langlaufspezialist”

Die einzelnen Langlaufspezialisten sind die Regionen Achensee, Hohe Salve, Kaiserwinkel, Kitzbüheler Alpen – St. Johann in Tirol, Osttirol, Ötztal, Paznaun-Ischgl, Pillerseetal, Seefeld, Tannheimer Tal sowie Nauders-Tiroler Oberland-Kaunertal.

Ein Plus für Langläufer – die Unterkünfte

Die Unterkünfte der Regionen, die sich auf Langlauf spezialisiert haben, sind qualitätsgeprüft und bieten Langläufern nicht lediglich Bett und Speisen, sondern auch wichtige Tipps zum Langlaufen und Auskünfte über die Einkehrmöglichkeiten zwischendurch, sehr wichtig bei langen Loipen.

Um vom Land Tirol als Unterkunft zertifiziert zu werden, dürfen sich die Einrichtungen nicht weiter als 3 Kilometer vom nächsten Loipeneinstieg befinden. Außerdem gibt es einen absperrbaren Skiraum, in welchem die Langlaufausrüstung verstaut und gegebenenfalls gewachst werden kann. Waschmaschinen und Trockenmöglichkeiten dürfen in diesen Unterkünften auch nicht fehlen. Falls dieser nicht vorhanden ist, muss es einen Reinigungsservice gegen Entgelt geben. Das Angebot dieser speziell den Langläufern gewidmeten Unterkünfte wird mit Loipeninformationen und dem täglichen Wetterbericht abgerundet.

Selbstverständlich darf es auch nicht an Langlaufkursen und Skiverleihen fehlen. Ob Anfänger oder Fortgeschrittene – wer sich in diesem beliebten Wintersport üben will, wird in Tirol in den elf zertifizierten Langlaufregionen auf seine Kosten kommen.